China Visum beantragen

Ein China Visum beantragen

Um ein Visum China beantragen zu können, muss ein entsprechender Antrag ausgefüllt werden. Dieses Formular ist online erhältlich und dieses muss bei der Botschaft der Volksrepublik China oder bei einem Visum Service eingereicht werden. Auch muss der Reisepass in jedem Fall vorhanden sein.

Die Unterschiede beim Visum China beantragen

Die Schritte zur Visa-Beantragung unterscheiden sich danach, welche Visa-Kategorie Sie benötigen. Es geht auch darum, aus welchem Grund sie reisen möchten. Ein Touristenvisum China ist einfach zu beantragen, ein Geschäftsvisum dagegen ist komplizierter zu bekommen.

Für ein Business-Visum muss beispielsweise eine Einladung der Firma in China vorliegen. Für das Studentenvisum eine Universitätseinladung. Auch können Ihre persönlichen Umstände als Antragsteller Einfluss haben auf den Antragsprozess. Wichtig ist auch ihre Nationalität. Deutsche Staatsbürger können einfach ein Visum China beantragen. Sie sollten gesund sein, denn zum Beispiel könnte eine ansteckende Krankheit Grund zur Ablehnung sein. Sie haben die Möglichkeit, viele verschiedene Visa zu beantragen. Ist ein Urlaub in China geplant, um das Land kennenzulernen, dann ist das Touristenvisum China die richtige Wahl. Soll es geschäftlich nach China gehen, benötigen Sie eine Einladung des chinesischen Partners.

Wofür wird ein China Visum benötigt?

Das Touristenvisum (L) China benötigen Sie für Ihren Urlaub, das Geschäftsvisum (M) dafür, wenn Sie zu gewerblichen Zwecken oder zum Handel nach China eingeladen sind. Auch ein Arbeitsvisum (Z) ist möglich. Dieses benötigen Sie, wenn Sie in China arbeiten wollen. Weiterhin gibt es noch das Studentenvisum (X1, X2), das Transitvisum (G), das Visum für Studienreisen (F), Visum für Pflegeverhältnisse oder Familienbesuch (Q2, Q1), für andere private Angelegenheiten das S1 und S2. Ein C-Visum benötigen Crew-Mitglieder von Zügen, Schiffen oder Flugzeugen. Das R-Visum ist für besonders qualifiziertes Personal oder Fachkräfte gedacht, deren Fähigkeiten dringend in China benötigt werden, das Visum (J2, J2) für ausländische Mitarbeiter/Journalisten und das D-Visum für den dauerhaften Aufenthalt in China.

China Visum Kosten

Beim China Visum beantragen fallen natürlich auch Kosten an. Diese Kosten entstehen durch Preise der beauftragten Visa-Agentur oder durch Gebühren der chinesischen Botschaft. Die Botschaftsgebühren sind standardisiert und haben sich in letzter Zeit mehrfach erhöht. Teilweise erheblich unterscheiden sich die Kosten für einen Visa-Service. Wenn Sie Ihr Visum selbst beantragen, entfallen diese Kosten. Bei der Berechnung der Kosten kommen Faktoren wie Staatsangehörigkeit des Antragstellers, Anzahl der Einreisen, Bearbeitungszeit und Versand per Post zusammen. Aus diesem Grund sind auch die China Visum Kosten unterschiedlich.

Die Bearbeitungszeit für ein Visum beträgt vier Tage, wenn Sie dieses selbst beantragen und wieder abholen. Etwa zehn Tage dauert die Bearbeitung per Post.

Für eine einmalige Reise als deutscher Antragsteller und persönlicher Abholung kostet beispielsweise das Visum 95 Euro. Bei einer Zustellung per Post und zweimaliger Reise müssen Sie 146 Euro für das Visum bezahlen. Als deutscher Antragsteller bezahlen Sie bei einer mehrmaligen Reise (6 Monate) und persönlicher Abholung 125 Euro. Die Kosten für Antragsteller aus Drittstaaten sind höher.

Beantragen Sie bei einer kommerziellen Visa-Agentur ein benötigtes Visum, sind die China Visum Kosten erheblich höher. Hier haben sie allerdings auch viele Vorteile. Die Bearbeitung geht deutlich schneller egal, ob es sich um ein Touristenvisum China oder ähnliches handelt. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, kurzfristig ein „Express-Visum“ zu erhalten, ohne dass Sie sich persönlich vorstellen müssen.